Colleg für Führung und Persönlichkeit

Colleg für Führung und Persönlichkeit
Dieter Hirsmüller

Liebe
die uns werden lässt

Ein neuer Blick auf ein großes Thema

 

Die Botschaft des Buches mit wenigen Sätzen:

Die Inhalte möchten bewusst machen und dafür sensibilisieren,

  1. dass es eine Art von Liebe gibt, nach der wir uns alle sehnen und: die sich grundsätzlich unterscheidet von den üblichen Definitionen der Liebe.
  2. dass diese Liebe uns Menschen mitgegeben ist als Ur-Kraft der Schöpfung. Oft ist sie (noch) verborgen, noch nicht entdeckt. Doch sie meldet sich in unserer Sehnsucht nach Geborgensein, nach Lebensfülle und: in unserer Ahnung von etwas Größerem.
  3. dass wir vom Leben aufgefordert sind, uns auf den Wachstumsweg zu begeben, weil Entwicklung und Wachsen zentrale Prinzipien allen Lebens sind.
  4. dass wir auf dem Weg des Wachsens diese Art der Liebe entdecken und spüren können. Mit ihm stärken wir die „Wurzeln unserer Existenz“. Sie sind der tragende Grund der Persönlichkeit.
  5. dass der notwendige und so oft geforderte Paradigmenwechsel für unser Zusammenleben und bezüglich der Bewahrung der Schöpfung nur gelingen kann mit einer konsequenten Hinwendung der Menschen zu diesen Lebens-Wurzeln.
  6. dass es auf dem Weg der Liebe nicht nur um ganz persönliche Interessen geht, sondern insbesondere auch um unsere Mitverantwortung für das Ganze, für die gesellschaftliche Entwicklung und unsere Zukunft.

3 Fragen und 3 Antworten

1. Worum geht es in dem Buch „Liebe, die uns werden lässt“?

„Liebe“ - ein großes Thema. Unzählige Beiträge, von der Antike bis heute, befassten sich mit ihr. Sehr viel ist zu ihr gedacht, gesagt und geschrieben. Gibt es noch etwas Neues?

Mit diesem Buch rücke ich eine Art von Liebe in den Blickpunkt, die in der Fülle vorliegender Veröffentlichungen eher selten oder gar keine Aufmerksamkeit findet:
Die Liebe, die „ist“.

Sie ist ein Grundprinzip der Schöpfung. Eine Urkraft und Lebensmacht, die uns geschenkt ist, aber leider oft noch verborgen. Das Besondere: Diese Liebe ist nicht objektbezogen, sie ist unabhängig von einer Beziehung zu Menschen oder zu Dingen.
Diese Art der Liebe unterscheidet sich grundlegend von den üblichen Zuschreibungen wie Partner-L., Eltern-L. etc. oder die mit Romantik, Sexualität, Erotik in Verbindung gebracht werden.
Es geht mir mit den Inhalten vor allem um die Fragen: Was bedeutet diese Liebe für uns, für Sie? Wie kann sie gelebt werden, wie können wir uns als Liebende weiter entwickeln?

Die vielfältigen Möglichkeiten für persönliche Entwicklung, für persönliches Wachsen, die wir haben, spielen dabei eine zentrale Rolle.
Diese Entwicklungs-Möglichkeiten stehen in engster Verbindung mit dem großen evolutiven Geschehen, das von Wachsen und Reifen bestimmt ist und: Mit den Erkenntnisse der Bewusstseins-Forschung.
Es werden auch die gravierenden Folgen für das Individuum wie für die Gemeinschaft aufgezeigt, wenn der persönliche Wachstumsweg, dem wir als existenzielle Lebensaufgabe Priorität einräumen sollten, vernachlässigt oder ganz versäumt wird.

Die Themen des Buches sind in eine ganzheitliche Betrachtung von Leben und Menschsein eingeordnet. Sie basieren auf heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen - soweit intellektuell erfassbar. Die Inhalte werden gestützt von psychologisch, philosophisch, spirituell orientierten Denkern von der Antike bis zur Neuzeit. Sie sollen Herz + Verstand ansprechen.

Wichtig war mir, das Wachsen in der Liebe nicht nur aus dem Blickwinkel individueller Interessen zu betrachten, sondern es einzuordnen in unsere Mitverantwortung für das Ganze: für das gesellschaftliche Miteinander und für den so bedeutsamen sorgsamen Umgang mit der Schöpfung. Damit diese existenziellen Herausforderungen wirklich bewältigt werden können, ist nach meiner festen Überzeugung eine Rückbesinnung auf die Wurzeln von Leben und Menschsein notwendig. Diesen Wurzeln widmet sich das Buch.

Wie können die gedanklichen Vorstellungen und Konzepte auch wirklich gelebt werden? Diesem Thema gebe ich besondere Aufmerksamkeit.
Der Weg der Liebe ist der Weg des Lebens mit seiner ganzen Vielfalt und Widersprüchlichkeit.
Dabei spielt die Selbstliebe eine herausragende Rolle. Und damit verbunden die Liebe zu den Mitmenschen. Die Faktoren „Respekt“ und „Würde“ sind ein wichtiges Fundament.
In meiner jahrelangen Auseinandersetzung mit den Inhalten des Buches sind meditative Texte entstanden, die zum Innehalten anregen. Ich gebe sie in einem extra Kapitel den Leserinnen und Lesern als Anregung und Übungsimpulse mit.
Die weiteren Themen finden Sie beim Inhaltsverzeichnis.

Eine Reise in ein faszinierendes Land kündige ich am Anfang des Buches an. Zum Sinn jeder Reise gehört das Unterwegssein, aber auch das Ankommen.
Mit Ankommen wird unsere Sehnsucht nach Heimat, die Geborgenheit gibt, verbunden. Gerade in diesen Umbruchzeiten, in denen oft eher eine innere Heimatlosigkeit vorherrscht, hat dieses Thema besondere Bedeutung: Äußere Sicherheiten, um die wir uns so sehr bemühen, in die wir so viel Energie und auch materiellen Aufwand investieren, mögen notwendig und hilfreich sein. Doch letzten Endes bleiben sie anfällig und brüchig.

Und dann, wenn wir auf dem Weg des Wachsens immer tiefer ankommen in unserem Seins-Grund, dürfen wir das wirkliche Zuhause erfahren.
Es ist eine Heimat, die zutiefst beglückt, die unzerstörbar ist. Sie ist der Ort und das Kraftfeld der seienden Liebe.
So geht es um eine Verlagerung unserer Beheimatung von außen nach innen, von vergänglichen äußeren Sicherheiten zur Weisheit und Liebe unseres Herzens.

Und damit wird auch die Sinn-Frage relevant. Ich gebe dazu den Impuls:
Ich bin da, um Liebe zu mehren, um Leben zu mehren – jetzt, da, wo ich gerade bin.

Mit dem „Ankommen“ verbinde ich ein großes Thema, auf das die Menschen zu allen Zeiten nach Antworten suchten und immer noch suchen:
Antworten zur Transzendenz, zur spirituellen Dimension, zu den Fragen nach Gott.
Gibt es Gott? Wenn ja, wer ist Gott? Welche Bedeutung hat Gott für mein Leben, für unser Miteinander und die Schöpfung?

Ich beantworte diese Fragen radikal auf das Wesentliche konzentriert mit wenigen Worten:
„Gott ist Liebe. Und im Geiste Gottes leben heißt Lieben“.

2. Was hat mich zum Schreiben veranlasst?

Schon immer haben mich die Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach etwas, das das Alltägliche übersteigt, interessiert. Die Sinnfrage, die Suche nach dem, „was die Welt im Innersten zusammenhält“ (Faust) begleitete mein ganzes Leben. Ich setzte mich intensiv mit den Weisheitslehren und Religionen der Menschheitsgeschichte auseinander. Die Erkenntnisse der psychologisch, philosophisch und spirituell orientierten Persönlichkeiten, die mich mit der Kunst gelingenden Lebens vertraut machten, beschäftigten mich intensiv. Sie inspirierten mich zu einer vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Fernstudium der Psychologie und Philosophie.

Doch was wären all die beeindruckenden Theorien und Konzepte ohne die konkreten Erfahrungen? Sie durfte ich machen mit vielen Menschen in Fortbildungs-, Coaching- und Mediationsprozessen. Durch ihre Fragen, Probleme und Konflikte lernte ich die Vielfalt gelebten Lebens kennen und so weit wie möglich auch verstehen.

Vor allem aber lernte ich eine häufig anzutreffende Lebenssituation von Menschen kennen, die geprägt war von einem relativ guten materiellen Wohlstand, von einer intensiven Inanspruchnahme vielfältiger Angebote der Freizeitgestaltung und die dennoch nicht das Gefühl von innerer Zufriedenheit, von Lebensfülle erlebten. Sie sind weiter auf der Suche und sie suchen vor allem im „Außen“.
So beschäftigen sich die Inhalte des Buches auch mit der Frage „Was ist die tiefere Ursache dieses Suchens und wie und wo gibt es befriedigende Antworten?“.

Ein weiterer Beweggrund für die Entstehung dieses Buches: Die Menschen, die ich begleiten durfte, hatten eine ganz unterschiedliche berufliche Orientierung. Egal ob Manager, Arzt, Ingenieur, Pädagoge oder leitender Verwaltungsbeamter – sie alle waren meistens hervorragende Experten in ihren Fachgebieten, doch bei vielen Grundthemen des Lebens und des Miteinanders waren viele eher „Laien“.

So möchte ich mit dem Buch für diese existenziellen Grundthemen und damit für die Wurzeln von Leben sensibilisieren. Es soll eine Brücke schlagen zwischen Expertentum und gelebtem Leben, zwischen Theorien und Lebenspraxis hin zu ganzheitlichem Menschsein.

3. An wen richtet sich das Buch?

Worin unterscheidet es sich von anderen Büchern?

Es ist für Menschen interessant, die auf der Suche sind nach dem Sinn ihres Lebens, nach dem, was ihnen Halt und Geborgenheit gibt. Für Menschen, die nach neuen Akzenten, nach neuen Prioritäten für ihr Leben suchen und: Die sich lebensnahe, bereichernde Impulse zu Grundfragen ihrer Existenz wünschen, auch zum Umgang mit Leid und Not.
Für Menschen, die sich vor dem Hintergrund der heutigen großen Unsicherheiten und Herausforderungen mit der Frage nach gesellschaftlichem Zusammenhalt und nach der Bewahrung der Schöpfung stellen.

Der Nutzen für Leser/innen:
Sie werden vertraut gemacht mit größeren und tieferen Zusammenhängen von Leben und Mensch-Sein. Sie lernen eine Art von Liebe kennen, nach der sie sich sehnen und die ihnen mehr oder weniger in dieser Klarheit noch verborgen ist.
Die Impulse und Übungen sensibilisieren für bereichernde neue Akzente für einen selbst, für das Miteinander, ob privat oder beruflich.

Worin unterscheiden sich die Inhalte von andern Büchern?

Es gibt viele gute Bücher zu Fragen des Lebens und zum großen Thema „Liebe“. Dennoch:

  • Die Botschaft, dass es eine Liebe dieser Art gibt, kommt in dieser Konkretheit und mit diesem Lebensbezug kaum vor. Und damit verbunden der Impuls, dass Jede und Jeder die Möglichkeit hat, als Liebende, als Liebender zu wachsen und zu reifen.
  • Die Inhalte sensibilisieren für einen ganzheitlichen Blick von Menschsein. Dieser beinhaltet das existenzielle Verbundensein mit allem Leben und mit dem evolutiven Schöpfungsgeschehen. Und: Die Themen betonen unsere persönliche Mitverantwortung für das gesellschaftliche Miteinander.
  • Hoher Praxisbezug. Theorien nur so viel wie zum Verständnis notwendig.

 

Liebe, die uns werden lässt

ISBN 978-3-7562-1322-1
198 S. - Fester Einband mit Lesebändchen
19,80 € - beziehbar über den Buchhandel
Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-7562-9088-8
Verlag Books on Demand, Norderstedt